2021 team qm thermometersiedlungSeit dem 1. Januar 2021 ist der Kunstwelt e.V. von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen damit beauftragt, in Zusammenarbeit mit dem Bezirk Steglitz-Zehlendorf ein Quartiersmanagementverfahren in der Thermometersiedlung umzusetzen.

Vor Ort sind wir als dreiköpfiges QM-Team aktiv. Sie finden uns in der Celsiusstraße 71-73.






Obdachlose Personen brauchen Ihre Hilfe!



button kaeltehilfeWenn Sie einen Menschen sehen, der ungewollt und ungeschützt im Freien schläft, dann helfen Sie! Egal zu welcher Jahreszeit!
Auf der Webseite www.kaeltehilfe-berlin.de/ finden Sie Ansprechpartner*innen und Unterkünfte.
Erster Workshop zur Bedarfsermittlung

2021 Bedarfserm Thermosiedl 1

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten im Vorfeld eine Hausaufgabe bekommen: "Wie stelle ich mir die Thermometersiedlung in zehn Jahren vor?" Die prophetische Aufgabe hat einen realen Hintergrund: Das Quartiersmanagement-Team wird in den nächsten Monaten das sogenannte "Integrierte Handlungs- und Entwicklungskonzept" (IHEK) schreiben, in dem festgehalten wird, welche Bedarfe es in der Thermometersiedlung gibt und welche Maßnahmen das Leben in der Siedlung verbessern können. Die Ergebnisse dienen als Grundlage für die Entwicklung und Finanzierung von Projekten.

2021 smartphonehilfe kieztreff     2021 bewegungsgruppe kieztreff

Jeden Donnerstag findet im Kieztreff ein Smartphone-Kurs für Senior*innen und alle anderen, die Hilfe bei der Smartphone-Nutzung brauchen, statt. Und jeden Freitag gibt es jetzt eine Bewegungsgruppe für Menschen ab 50. Die dort gezeigten Übungen lassen sich auch gut im Alltag umsetzen.

Smartphone-Kurs
Wann? Jeden Donnerstag, 13.30 bis 15 Uhr
Wo? Kieztreff, Celsiusstraße 60, 12207 Berlin

Bewegungsgruppe 50+

Wann? Jeden Freitag, 14 bis 15 Uhr
Wo? Kieztreff, Celsiusstraße 60, 12207 Berlin

Anmeldung (beide Kurse)
Martina Sawaneh
0173 5 83 72 73
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
2021 aktionsplanDamit die Quartiersmanagement-Teams ihre Arbeit gut planen können, erstellen sie alle drei Jahre das sogenannte "Integrierte Handlungs- und Entwicklungskonzept" (IHEK). Darin steht u.a., welche Handlungsbedarfe es im Kiez gibt und welche Ressourcen im Gebiet vorhanden sind. Um das im neuen Quartiersgebiet herauszufinden, organisierte das QM-Team in der Thermometersiedlung Kiezspaziergänge und führte zahlreiche Gespräche mit der Bewohnerschaft, den Akteuren und den zuständigen Fachämtern.
Die Ergebnisse dieser Bestandsaufnahme finden Sie >>hier im Aktionsplan. Bis zur Veröffentlichung des IHEKs ist der Aktionsplan als ein vorläufiges Gebietskonzept zu verstehen, das zu schaffende Strukturen des Quartiersmanagements sowie erste Schlüsselmaßnahmen für die Thermometersiedlung aufzeigt.
Einen Baum pflanzen, Lesungen oder Nachbarschaftsfeste organisieren, zusammen Musik machen... es gibt viele Möglichkeiten, gemeinsam den Kiez zu gestalten. Das Quartiersmanagement fördert solche Ideen mit Geldern aus dem sogenannten "Aktionsfonds". Bis zu 1.500 Euro gibt es für Aktionen, die die Nachbarschaft verbessern, den Kiez verschönern, ehrenamtliche Arbeit unterstützen und vieles mehr.
Über die Bewilligung entscheidet die ehrenamtlich besetzte Aktionsfondsjury, die sich aus Anwohner*innen des Kiezes zusammensetzt.

qm berlin aktionsfonds

Haben Sie Ideen? Die Beantragung läuft unkompliziert ab:
Hier können Sie ein Antragsformular herunterladen und ausgefüllt an uns schicken. Selbstverständlich können Sie das Formular auch direkt bei uns abholen.

Informationen zum Aktionsfonds und zur Antragstellung finden Sie auch auf dem Dachportal der Berliner Quartiersmanagements.

Falls Sie Fragen haben, helfen wir Ihnen gerne weiter.
QM Thermometersiedlung Logoleiste lang

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.